CBD: Was, wenn es nicht wirkt?

CBD wirkt nicht

Menschen mit gesundheitlichen Herausforderungen greifen oftmals nach jedem Strohhalm, um sich von ihrem Leid zu befreien. Und so wundert es auch nicht, dass CBD (Cannabis) derzeit einen solch großen Hype erlebt. Hersteller werden nicht müde, immer wieder neue Öle, Cremes, Liquids und mehr auf den Markt zu bringen.

Während unzählige Menschen CBD – vor allem das Öl – erfolgreich als Allrounder bei ihren Beschwerden einsetzen und die Wehwehchen, Schmerzen und Herausforderungen auch lösen konnten, sind andere enttäuscht, denn bei ihnen wirkt CBD nicht. Wie kann das sein?

Selbstverständlich kann es sein, dass das CBD-Produkt nicht wirkt und das kann unterschiedliche Gründe haben. Einerseits könnte es daran liegen, dass es sich um eine minderwertige Qualität handelt (es sollte immer ein Vollspektrum-Öl sein), andererseits könnte die Konzentration zu gering sein. Oder die Dosis ist zu gering. Eine allgemein gültige Dosierungsempfehlung zu geben ist schwer, da jedes Symptom ein anderes ist und jeder Körper anders reagiert. Für den einen reichen drei Tropfen eines fünfprozentigen Öles aus, bei dem anderen müssen es fünf Tropfen vom 15-prozentigen Öl sein. Hier gilt es etwas auszuprobieren, um die für sich am besten geeignete Lösung zu finden.

CBD wirkt nicht – Das sollten Sie beachten

Auch sollte vom CBD-Öl nicht immer ein Sofort-Effekt erwartet werden. Manchmal braucht es einige Tage oder sogar Wochen, bis das Cannabis im Körper richtig wirken kann. Das CBD-Öl sollte mindestens über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen eingenommen werden (unterschiedliche Dosierungen ausprobieren), um feststellen zu können, ob eine Wirkung eintritt. Und wer ein hochwertiges Öl gekauft hat, es dann aber falsch einnimmt, der profitiert leider auch nicht von der meist guten Wirkung des Hanfproduktes. CBD-Öl darf nicht verdünnt werden, sondern muss pur eingenommen werden. Die Tropfen werden unter die Zunge auf die Mundschleimhaut getropft, um so schnell vom Körper aufgenommen werden zu können. Unter der Zunge sollte das Öl 30 bis 60 Sekunden belassen werden – also bitte nicht sofort herunter schlucken.

Die Genetik spielt bei der Wirksamkeit von CBD auch eine Rolle. Es gibt tatsächlich Personen, die nicht auf CBD reagieren. Schade, aber ein Versuch war es immerhin wert, das Cannbis-„Wunder“ einmal auszuprobieren.

Bild: unsplash.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.