CBD-Tee bei Reizdarm

Ich weiß, dass ich mit der Diagnose nicht alleine bin und doch fühlt es sich sehr unangenehm an. Meine ständigen Bauchkrämpfe, das Völlegefühl, die Blähungen und der Magendruck wurden vom Arzt als Reizdarm-Syndrom diagnostiziert. Es könnte am Stress liegen. Ja, das kann tatsächlich der Grund sein.

Aber mal ehrlich: Wie sollen wir in der heutigen Zeit allen Stressfaktoren aus dem Weg gehen? Job, Familie, Finanzen – das alles drückt bei mir auf den Magen und den Darm. Ich habe meine Ernährung verändert, versuche verstärkt zu gesunden und unverarbeiteten Lebensmitteln zu greifen, doch bisher hat das bei meinen Magenproblemen keine Verbesserung gebracht.

Als ich in der Drogerie einen leckeren Tee für Magen-Darm-Probleme einkaufen wollte, stieß ich auf Hanf-Tee. Ich kaufte ihn aber nicht. Ich war aber neugierig und recherchierte im Internet nach Hanf-, beziehungsweise nach Cannabis-Tee. Man wird ja von Informationen und Anbietern überflutet und schnell merkte ich, dass es bei der Qualität große Unterschiede gibt. Die Tees in den auf Cannabis und CBD spezialisierten Online-Shops haben mit dem preiswerten Tee aus der Drogerie nicht viel gemeinsam.

Ich bestellte mir einen CBD-Tee und war total aufgeregt, als ich die erste Portion aufbrühte. Bei einem Cannabis-Tee handelt es sich um einen Tee aus der Hanfpflanze, der CBD enthält. CBD steht für Cannabidiol und das ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf. Es löst somit keinen Rauschzustand aus. Und somit ist es auch nicht mit der Droge Cannabis, die berauschendes THC enthält, zu vergleichen. Produkte mit CBD sind legal.

Ich trank jeden Abend auf dem Sofa meinen CBD-Tee und merkte sofort, dass sich mein Magen entkrampfte. Vielleicht ist der Vergleich jetzt etwas komisch, aber es fühlte sich so an, als hätte man vom Essen einen prallen Darm, geht dann auf die Toilette und fühlt sich mega erleichtert, wenn der Darm leer ist.

Anstatt jeden Abend von Magenkrämpfen geplagt zu werden, verspürte ich jetzt nur noch einen leichten Druck. Der Tee-Genuss wurde für mich zu einem richtigen Ritual und ich möchte das abendliche Trinken meines Tees nicht mehr missen. Ich habe den CBD-Tee auch im Bekanntenkreis empfohlen und meine Schwägerin konnte eine Linderung ihrer jahrelangen Schlafstörungen erzielen.

Vielleicht hilft meine Erfahrung ja anderen Menschen weiter. Ich bin der Meinung, dass es immer einen Versuch wert sein sollte, den natürlichen Weg zu gehen und etwas auszuprobieren. Falls es nicht klappt, halt man letztlich nur ein paar Euro und etwas Zeit verloren. Wenn es aber funktioniert, dann kann man eine große Portion Gesundheit gewinnen.

Gerdi M. per E-Mail am 25. November 2019

Bild: kei907 – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.