Gitarrenschüler sind dank CBD-Creme schmerzfrei

Ich bin Gitarrenlehrer und während sich meine Finger nach all den Jahren an das stundenlange Spielen gewöhnt haben und sich Hornhaut gebildet hat, haben viele meiner Schüler Schmerzen vom Üben. Vor allem tun die Finger und Gelenke in den ersten Wochen und Monaten weh, wenn man mit dem Spielen beginnt. Ich empfehle meinen Schülern immer CBD-Creme, denn dieses spendet Feuchtigkeit und wirkt so gegen rissige Finger und kann außerdem die Schmerzen lindern.

Schmerzen vom Gitarre spielen

Außerdem ist CBD entzündungshemmend und das ist wichtig, um den Fingern wieder zu mehr Beweglichkeit zu verhelfen. Ein Schüler hat mir nach dem Auftragen der Creme ganz stolz erzählt, dass er jetzt wieder neuen Elan hat, um weiter Gitarre zu lernen. Er möchte Profi-Musiker werden, wollte aber beinahe schon aufgeben, weil er gedacht hat, die Schmerzen in den Fingern würden immer so bleiben. Ein anderer Schüler hat seinem Vater die Creme empfohlen, da dieser bedingt durch seine Arbeit als Lagerist ständig unter Rückenschmerzen leidet. Auch ihm hat die Creme sehr geholfen. Und ein dritter Schüler hat sogar ein Referat in der Schule zum Thema „CBD und die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit“ gehalten, nachdem er die Creme bei mir kennengelernt hatte.

Der große Vorteil bei der CBD-Creme ist, dass das CBD schnell über die Haut aufgenommen werden kann und dann von innen heraus seine Wirkung entfaltet.

Wer sich eine CBD-Creme kaufen möchte, sollte genau auf die Inhaltsstoffe achten. CBD-Creme, Hanf-Salbe, oder -Balm, es gibt so viele verschiedene Varianten der unterschiedlichsten Hersteller. Ich achte bei meiner Creme immer darauf, dass es sich um ein Bio-Produkt ohne weitere Zusätze handelt. Und ich kaufe nicht immer die gleiche Creme, sondern teste immer mal wieder ein anderes Produkt. Das empfehle ich auch meinen Schülern. Probiert, welches Produkt euch am besten hilft. Der eine braucht mehr Feuchtigkeit, der andere weniger. Die Salben und Cremes sind universal einsetzbar und können somit am ganzen Körper und im Gesicht aufgetragen werden. Viele verwenden sie bei rissiger Haut an den Mundwinkeln, bei Schuppenflechte, bei Arthrose-Schmerzen und und und.

Jonas K. per Mail am 25.06.2019

Bild: pixabay.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.