Hanfprodukte – in aller Munde

Hanfbrot ist gesund und schmeckt lecker

Das hat es vor einigen Monaten noch nicht gegeben: In den Supermarkt-Regalen türmen sich die Hanf-Produkte und so findet der Verbraucher Hanf-Tee, Hanf-Kekse, Hanf-Mehl, Hanf-Schokolade und rund um den Hanf-Genuss ist ein richtiger Hype ausgebrochen. Was so neu anmutet, ist eigentlich gar nicht neu. Hanf zählt nicht erst seit diesem Jahr zu den Powerfoods.

Die Pflanze hat Kultur und eine lange Tradition. Hanf-Mehl schmeckt nussig und hat einen hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen. Die zusätzlichen antioxidativen Stoffe wirken sich außerdem positiv auf die Gesundheit aus. Wer mit Hanf-Mehl backen möchte, findet hier ein einfaches Rezept, das gut nachgemacht werden kann. Es enthält kein Weizenmehl, dafür aber ballaststoffreiche Körner und Samen und somit punktet es gleich mehrfach in Sachen Gesundheitsförderung.

Hanfbrot – Gesund und lecker

Zutaten:
20 g Kokosöl
120 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln (auch gemischt)
30 g Sonnenblumenkerne
30 g Kürbiskerne
10 g Chiasamen
1 EL Flohsamenschalen
50 g Leinsamen
60 g Hanf-Mehl
8 g Natron
1 EL Apfelessig
1/4 TL Steinsalz
2 EL Agavendicksaft
150 ml Wasser

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Kokosöl zusammen mit dem Agavendicksaft in einen Topf geben und schmelzen. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Wasser vermengen. Das Kokosöl-Agvendicksaft-Gemisch unterrühren und alles gut mischen. Die Brotmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Brotkastenform geben (super passt eine Länge von 17 Zentimetern). Das Brot 40 bis 45 Minuten (je nach Bräunungsgrad) im Backofen backen.

Bild: pixabay.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.