Ätherische Öle – mehr als nur ein guter Duft

Überall riecht und duftet es und damit sind nicht nur Parfüms gemeint. Kosmetik, Waschmittel und sogar Lebensmittel werden parfümiert und mit Duftstoffen versehen. Die Industrie weiß ganz genau, wie sie mit Düften die Verbraucher zum Kauf animieren kann. Duftstoffe finden wir vor allem dort, wo Produkte oder Lebensmittel gar nicht oder nicht gut riechen.

Wer Natürlichkeit mag und von Aromen profitieren möchte, sollte sich einmal mit dem Thema ätherische Öle auseinander setzen. Ätherische Öle können sich nicht nur positiv auf die Gesundheit, sondern auch auf den Geist auswirken.

Wer erinnert sich, wann er das letzte Mal einen natürlichen Duft bewusst wahrgenommen hat? Wann schnuppern wir an frischen Blumen? Wer erinnert sich an den Geruch von frisch gemähtem Gras? Und wie wunderbar ist der Geruch, wenn in der Backstube die Brötchen aus dem Ofen geholt werden? Es gibt so viele Gerüchte, die wir heutzutage gar nicht mehr wahrnehmen können, denn überall riecht es – leider sind hier viele künstliche Aromen im Einsatz.

Was können ätherische Öle?

Wer sich schon einmal mit der Aromatherapie und mit ätherischen Ölen beschäftigt hat, der weiß, wie vielschichtig sich diese natürlichen Öle auf Kopf und Körper auswirken können. Ätherische Öle beeinflussen die Gesundheit, aber auch Gefühle und Emotionen.

Ätherische Öle sind aus Pflanzen gewonnene biologische Stoffe und zu den beliebtesten Ölen zählen etwa Lavendel (kann beruhigend auf das vegetative Nervensystem wirken), Pfefferminze (unterstützt beispielsweise die Verdauung) oder Zitrone, Mandarine und Orange (die allesamt belebend wirken und Energie geben). Die Öle werden für Körpermassagen genutzt (können gut mit anderen pflanzlichen Ölen wie etwa Olivenöl oder Kokosöl vermengt werden), können über einen Vernebler den Raum aromatisieren und so ihre Wirkung ausbreiten oder aber die Öle werden innerlich eingenommen. Sie werden für ein Aromabad genutzt oder als Raumspray verwendet. Ätherische Öle gelangen schnell in die Körperzellen und können sich dort entfalten.

Fans von ätherischen Ölen sagen, dass es für jede Lebenssituation das passende Öl gibt.

Wie bei allen konzentrierten Naturprodukten müssen sie niedrig dosiert werden. Hochwertige ätherische Öle sollten übrigens nicht mit den preiswerten „Duftlampenölen“ verwechselt werden.

Bild: pixabay.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.