Der Wald als Medizin

Wer durch den Wald spaziert und die frische Luft aus der Natur tief einatmet, stärkt nicht nur sein Immunsystem. Der Gang über Felder und Wiesen und durch Wälder und Parks hat auf den Körper einen meditativen Effekt. Waldbaden ist als Trend mittlerweile auch bei uns angekommen und wer einfach einmal den Alltag vergessen und neue Energie tanken möchte, sollte den Weg durch die Natur als Ritual in sein Leben mit aufnehmen.

Wald als Medizin

Ein Waldbad kann so viel mehr sein als nur ein Spaziergang. Wer entspannt durch den Wald schlendert und ohne eine Dauer oder ein Ziel festzulegen läuft, macht sich innerlich frei. Frei von Sorgen und Druck und durch jeden Schritt im Wald werden Muskeln entspannt und Energien freigesetzt. Wer inne hält und tief ein- und ausatmet, tut seiner Lunge etwas Gutes und kann die Kraft der Natur tief in sich aufnehmen. Wichtig ist, die Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen. Fühle die Bäume, schaue dir ihre gewaltigen Äste an, höre das Rauschen der Blätter im Wind, schmecke das erdige Aroma natürlichen Waldbodens und schnuppere, wie gut Pflanzen riechen. Balanciere auf Stämmen, hüpfe auf dem weichen Erdboden und fühle dich in deine Kindheit zurückversetzt.

Ein Waldspaziergang allein

Ein Waldspaziergang sollte möglichst allein unternommen werden. Wer in Gesellschaft durch die Natur geht, wird leider zu oft durch Gespräche abgelenkt. Wer allerdings alleine für sich über Felder, Wiesen und durch Waldwege streift, kann nicht nur die Umgebung bewusst wahrnehmen, sondern kann auch auf seinen Körper achten und genau erkennen, wie gut ihm die Natur tut.

Viele Menschen haben heutzutage wenig Zeit, um in den hektischen Alltag noch ein Waldbad mit einzubauen. Sie kommen erschöpft von der Arbeit und wollen auf dem Sofa relaxen. Oder aber sie wohnen nicht in unmittelbarer Nähe eines Waldgebietes, durch das sie streifen können. Dann sollte wenigstens ein Spaziergang um einen See, ein Besuch im nahegelegenen Park oder ein kurzer Ausflug auf die Wiese in die Wochenplanung mit eingebaut werden. Wer einen eigenen Garten hat, wird mit einer extra Portion Natur belohnt. Wer Vielfalt anbaut, kann Vielfalt ernten. Doch ein Bad im großen Wald – das ist Medizin pur!

Bild: pixabay.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.