Gute Laune statt Winterblues – mit Licht und CBD

Wenn es draußen dunkel und ungemütlich ist, packt viele von uns der Winterblues. Hat er uns einmal erwischt, fühlen wir uns niedergeschlagen, antriebslos und müde – ein Stimmungstief, das zwar keine echte Depression ist, sich aber so anfühlt und unsere Lebensqualität gewaltig beeinträchtigt, so manchen regelrecht leiden lässt.

In unseren Breitengraden sind inzwischen knapp zehn Prozent der Bevölkerung vom Winterblues betroffen, davon dreimal so viel Frauen wie Männer, und hier insbesondere jene im Alter von 25 bis 40 Jahren.

Serotonin: der Schlüssel zum Glück

Und völlig gleich, wer ihn hat, den Winterblues – immer ist Lichtmangel daran schuld. Denn im Winter wird es morgens spät hell und abends früh dunkel, die Tage  sind kurz und die Stunden bei Tageslicht, erst recht die bei Sonnenschein, gezählt. Die Folge: Unser Körper produziert weniger Vitamin D, welches maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass unser Gehirn das Glückshormon Serotonin bildet – andererseits schüttet er vermehrt das Schlafhormon Melatonin aus, vermiest uns auf diesem Wege die Stimmung und macht uns müde zugleich. 

Wer diesem Mechanismus auf natürliche Weise ein Schnippchen schlagen möchte, sollte sich bei Tag so oft wie möglich, eben auch bei schlechtem Wetter, im Freien aufhalten, um so ein Maximum an Sonnenlicht zu ergattern – und diese Art der Lichttherapie durch die Einnahme von CBD unterstützen. Längst hat sich das nicht psychoaktive, aus der Cannabis-Pflanze gewonnene Cannabidiol als effektiver Stimmungsaufheller bewährt – eine Wirkung, die nach neuesten Untersuchungen daher rühren könnte, dass CBD die „wintermüden“ Serotonin-Rezeptoren aktiviert und so die trübe Stimmung vertreibt.

Bild: unsplash.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.