Weniger suchen, mehr leben

Welch erschreckende Bilanz:
Täglich verlegen oder verlieren wir bis zu neun Gegenstände, um anschließend bis zu einer Stunde nach ihnen zu suchen. Demzufolge ist der Durchschnittsmensch zweieinhalb Jahre seines Lebens damit beschäftigt, Haus- und Autoschlüssel, Handys und Tickets, Socken und Sonnenbrillen etc. wiederzufinden – Dateien und Infos auf PC und Smartphone nicht mitgerechnet.
Eine schier unglaubliche Zeitverschwendung, gegen die Sie etwas tun können. Hier unsere Tipps, mit deren Hilfe Sie weniger suchen und weniger wiederfinden müssen – und damit viel wertvolle Lebenszeit sparen, Lebenszeit, die Sie anderweitig und besser verwenden können.

*Schluss mit Multitasking.

Wir verlegen Gegenstände meist, wenn wir nicht bei uns oder bei der Sache sind – und besonders, wenn wir mehrere Dinge gleichzeitig tun. Also zurück zum Single-Tasking, bei dem wir Aufgaben ohnehin bis zu einem Drittel schneller, gelassener und in besserer Qualität erledigen.

*Jedem Gegenstand sein fester Platz.

Gewöhnen Sie sich an, jedem Objekt einen sinnvollen Platz zuzuweisen – und es nach jedem Gebrauch konsequent wieder dorthin zurückzulegen.

*Ordnung halten – aber mit System.

Bewahren Sie Ähnliches oder Zusammengehörendes stets zusammen auf, und sortieren Sie Ihre Sammlungen (Bücher, CDs oder was auch immer) nach für Sie wesentlichen Gesichtspunkten. So behalten Sie den Überblick und ermöglichen sich stets den direkten Zugriff.

*Ausmisten – regelmäßig.

Trennen Sie sich von allen Besitztümern, die Sie nicht wirklich brauchen und gebrauchen. So können Sie sich auf die für Sie wesentlichen Gegenstände konzentrieren, sich ihnen mit voller Aufmerksamkeit widmen – und sind weniger zerstreut, verlegen oder verlieren infolgedessen weniger, müssen weniger suchen.

Bild: unsplash.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.